Dienstag, 15. Juni 2010

Nur noch wenige Tage ...


... hat die diesjährige Spargelsaison. So wie den Spargel soll man ja auch den Rhabarber nur bis zum 21.6. ernten, damit die Pflanzen sich für das nächste Jahr Kraft holen können ...
Aber ein paar Tage bleiben ja noch und so habe ich gestern schon mal das Abendessen für heute vorbereitet, damit Man(n) heute nicht kochen muss, wenn ich wieder etwas später nach Hause komme.
Schon lange geplant, aber grünen Spargel bekommt man hier nicht so oft und auch die Spargelstände haben ihn nicht im Programm und so denke ich einen schönen Saisonausklang kreiert zu haben. Ein Rezept aus einem Faltblatt, was ich für meine Zutaten etwas umgeschrieben habe und nun gespannt bin, was dabei raus kommt.
Zuerst macht man einen würzigen Bisquitteig unter den noch ein paar Schnittlauchröllchen kommen. Ab auf´s Blech, was mit Backpapier ausgelegt wurde. Der Spargel wird halbiert und auf den Teig gelegt. Alles bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen und das sieht dann so aus















Vom Backblech runter auf die Tischplatte und dort auskühlen lassen. So bildet sich unter dem Papier Feuchtigkeit, die man dann braucht, um alles gut aufrollen zu können.
Ist es abgekühlt, kommt eine Mischung von Schmand und einer Kräutermischung dazu. Ich habe Thymian, Petersilie, Ysop, ein Blättchen Salbei, etwas Schnittlauch , Dill und ein paar Blätter Rucola genommen. Noch etwas frischen Pfeffer und ein bissel Salz. Und nun ab damit auf die Spargelplatte.















Zum Abschluss legt man noch geräuchte Lachsscheiben drauf. Ich kann mir das aber auch gut mit Schinken oder sowas vorstellen, wenn man keinen Fisch mag.















Nun noch alles vorsichtig zusammenrollen, in etwa so:















und ab damit in den Kühlschrank. 1 Stunde Kühlzeit sollte es haben, besser aber über Nacht, damit es gut durchzieht. Nicht weiter schwierig und gut vorzubereiten für eine Party. Und heute Abend kann ich euch zeigen, wie es fertig aussieht und erzählen, wie es schmeckt.

Kommentare:

  1. Das hört sich gut an, bringst Du mir was vorbei?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,

    es sieht zwar so von der Seite komisch aus, aber es klingt total lecker. Hätte ich auch gerne ein bißchen von ab. ;-))

    Viele Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin,
    ich stelle mich gerne als Restevernichter zur Verfügung, klingt seeehr lecker! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Unter Anonym muß noch:
    Viele Grüße Christine (etwas neben dem Geschirr stehend zur Zeit)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin