Dienstag, 29. Juni 2010

Schwarzbraun und Krapp küsst türkis

Ein Zettel im Briefkasten verriet, dass mir da einer ein Paket geschickt hat ... so sagte zumindest mein Mann am Telefon und dass, als er es abholen wollte, die Größe des Kofferraums seines Autos versagte und so wusste ich, dass es sich um 2 Pakete in jeweils der Größe eines Fernseherkartons handelte und dass da MEINE Wolle drin ist. Noch vor 18 Uhr musste ich dort sein, um sie heute noch zu bekommen ... MEINE Kartons.
Wisst ihr, wie sich frau da fühlt und wie witzig es ausgesehen haben muss als ich meine 60x60x70 cm Kartons durch die Gegend jonglierte, um sie dann  .... o.k. ich hab meinem Mann erlaubt, die Kartons aufzumachen, weil dieser gerade einen Bekannten zu Besuch hatte und der sich grad dafür interessierte, was ich so mache ... Männer!
Tief durchatmen und nochmal auf´s Neue ...

Schwarzbraun ist das Vlies des Lacauneschaf´s ... Holger, wenn du grad hier bist: Das ist die gekämmte Wolle deiner Schafe.



... und dann küsst die Krappfärbung das Türkis in einem Hauch von schwarzer Spitze ... oder war es Wolle?




Und ich wäre überglücklich, wenn ich die Farben besser zeigen könnte. Es muss wohl am Wetter liegen ... ich probiere es die Tage nochmal. Aber ich hatte Hannelore versprochen, die Wolle heute noch zu zeigen, da ich sie vorhin mit dem Rest der Arbeit sitzen ließ, um meine Pakete zu holen ...
Ich denke, einen Teil davon nehme ich am Samstag mit ins Bienenmuseum, denn im Original sieht sie noch viel schöner aus.

Kommentare:

  1. Hi, so schnell kommt man ja mit dem Spinnen nicht hinterher! Sieht toll aus die Wolle.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Wolle! Leider kann ich Samstag nicht ins Bienenmuseum. Wir sind in Rudolstadt zum TFF.

    LG
    Sylke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin