Montag, 26. Juli 2010

Gruselich ...

... finden manche Menschen diesen Anblick















Mich versetzt er in Verzückung, denn ich habe da ein Rezept vor Augen, was auch den absoluten Zucchinihasser zum Feinschmecker werden lässt.

Man nehme ...

die doppelte Menge an Kartoffeln wie man Zucchini hat und raspele dieses zusammen nicht all zu fein. Mit Salz bestreut lässt man diese Mischung ein Weilchen stehen, damit die Masse Wasser ziehen kann.
Für die Menge Zucchini wie auf dem Bild - Länge ca. 15-18 cm - also normale Größe benötigt man weiterhin 2 Eier und ca. 6 EL Mehl, Hartweizengrieß oder auch Haferflocken, etwas Pfeffer und eine fein geschnittene Zwiebel. Auf Wunsch kann auch Knoblauch dran.

Die Kartoffel-Zucchini-Masse wird nun gut ausgedrückt und mit den anderen Zutaten vermischt und dann flott in der Pfanne mit Öl zu Puffern gebraten. Also Kartoffel-Zucchinipuffer oder Dätscher oder wie man dieses Gericht sonst so nennt. Ihr könnt ja mal kommentieren, wie das bei euch so heißt.

Diese fertigen Teile werden dann auf einem Backblech verteilt. Den Ofen nun schon mal vorheizen. Auf die Puffer werden nun Tomatenscheiben, Basilikumblätter und Mozarella verteilt. Alles ab in den Ofen und schön überbacken. Dann noch frisch gemahlenen Pfeffer oben drauf und einen Salat dazu und fertig ist das Essen. Guten Appetit!

Eine weitere Variante ist es, die Puffer zu braten und mit einer Gurken-Knoblauch-Quark-Soße zu reichen oder eben einfach nur einem Kräuterquark.

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Ich muss gestehen, dass mich der Anblick vor zwei Jahren auch noch gegruselt hätte. Durch Zufall bin ich nun begeisterter Zucchini-Fan.
    Das Rezept habe ich mir schon gespeichert und wird demnächst ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Da bist du nicht alleine :-) Lass dich überraschen, was ich da noch so auf Lager habe...
    Meine ersten Erlebnisse mit diesem Gemüse waren auch eher grauenvoll. Mein Bruder und ich haben das noch sehr gut in Erinnerung. Aber dazu später mal mehr, wenn es wieder ein Zucchini-Rezept gibt.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin