Freitag, 28. Januar 2011

Und weiter geht´s ...

... mit wirren Garnen. Doch schon wesentlich strukturierter. Ein und die selbe Technik mit verschiedenen Farben und Fasern. Man schafft nicht viel in einer Nacht, denn immerhin durchläuft das Garn 3 x das Spinnrad.
Das blaue Garn ist mit weißem Seidenfaden gezwirnt und das rote Garn mit rotem Seidenfaden und man könnte meinen, dass das Rote nur ein eigenständiger verbogener und verschlungener Faden ist.


Kommentare:

  1. Sieht gut aus. Ist das der Faden aus Holland?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin, dein "Wirrwarr" gefällt mir sehr. Auch wenn es wirr aussieht, steckt doch eine Menge von Überlegung und Beherrschung von Technik darin. Also eine Ordnung. Ohne, dass du weißt was du tust, kannst du solch ein Garn gar nicht zustande bringen. Ich bin schon auf die weitere Verarbeitung gespannt. Da ich auch immer wieder mich probiere, weiß ich, das manchmal das schönste und sehr konzentriert hervorgebrachte Effektgarn im Gestricke leider nicht mehr wirkt, bzw. dass Effekte quasi aufgehoben werden, dass es mir manchmal um die "Kunst" leid tut... LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke das Garn wäre ein tolles Webgarn. Eine kuschelige Sofa-Decke, einfache Bindung, damit das Garn wirkt.
    Bin gespannt was du daraus machst.
    Gruss Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Ja Heike, das ist es.
    Und was die Verarbeitung betrifft, da will ich mal noch nichts verraten. Selbst mit der Weberei ist das so eine Sache, aber das Thema steht ja nach wie vor im Raum: Designergarne und dann?
    Die Weberin steht aber u.a. auch in den Startlöchern für dieses Projekt.
    Ihr seht .. es bleibt spannend!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin