Donnerstag, 24. Februar 2011

Wenn eine schottische Schnecke ...

... durch eine Frühlingsrabatte kriecht, kann das doch eigentlich nur bedeuten, dass der Frühling nicht mehr weit ist. Zugegeben die Sonne ist schon recht frühlingshaft, aber die Temperaturen .. die sorgen nicht nur für kalte Füße!

Wenn also der Schein trügt, die Sonne nach Färbung ruft, aber die Temperaturen noch nicht wirklich zum Pflanzenfärben einladen, dann kann man seine Färbebedürfnisse erstmal damit befriedigen, dass man aus grauem schottischen Kammzug eine Schnecke mit Säurefarben zaubert. Und genau das habe ich heute mal gemacht. Im Sinn hatte ich dabei, dass daraus Socken werden könnten. Aber man kann ja nie wissen ...

Kommentare:

  1. Sehr hübsch geworden! Gefällt mir echt sehr sehr gut... und meine Nadeln sind auch grad frei für neue Projekte ;)

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns hier würde die Schnecke ganz schnell erfrieren, deshalb bekäme sie bei mir umgehend Asyl.
    Jut jemacht :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja ... das tut mir jetzt aber leid :-), die Schnecke hat sich bereits mit meinem Lieschen angefreundet und wir hatten alle einen schönen Abend. Balsam für die Seele!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin