Donnerstag, 17. Februar 2011

Wer hat´s erfunden?

Viele Dinge, die im Laufe der Zeit "erfunden" wurden, sollen ja oft per Zufall entdeckt worden sein, andere wiederum wurden gezielt "entwickelt" und im Laufe der Zeit verbessert.
Ich weiß nicht woran es liegt, aber im Moment fällt es mir besonders auf, wie kompliziert alles geworden ist oder gemacht wird und frage mich, wo die hilfreichen Erfindungen geblieben sind, mal von der Waschmaschine und dem Geschirrspüler abgesehen.

Frei nach dem Motto: Warum einfach, wenn es auch umständlich geht...

Ich bekam gestern ein Schreiben bezüglich der Stromversorgung. Eigentlich sollte in solch einem Schreiben alles gut und verständlich für den Kunden erklärt werden. Pustekuchen! 3 x mal habe ich gelesen und nur "Bahnhof" verstanden und hatte überhaupt keine Ahnung, was die überhaupt von mir wollen. Also rufe ich dort an. Kundenfreundliche Zeiten von 7-16 Uhr - prima! Heute hatte ich dann Glück und wirklich ein menschliches Wesen am anderen Ende der Telefonleitung. Man konnte mir nicht wirklich erklären, was man mir mit diesem Schreiben mitteilen wollte, weil ... sie sind ja nur die Netzbetreiber. Ach so! Soviel habe ich herausgefunden: Sie wollen von mir am Ende des Monats einen Zählerstand per Telefon - man beachte die Zeiten und die schlechte Erreichbarkeit - na gut, dann eben per Fax - aha ... na gut, sowas hat ja auch jeder zu Hause, oder etwa nicht? - und geht es nicht vielleicht per Mail? NEIN! Aha ... aber auf dem Schreiben ist doch eine Adresse drauf, kann man die nicht benutzen? Adresse?

Naja ihr seht schon. Man kann viel Zeit damit verbringen, zu erkunden, was andere Leute von einem wollen, wenn die dann auch wissen, was sie von einem wollen. Und über die Berge von Papier, die dadurch entstehen, mag ich mich zu Zeiten von Computertechnik eigentlich garnicht auslassen. Das Ausfüllen von Formularen mit Daten, die eigentlich auch schon gefühlte 1000 Mal vorhanden sein müssten, eskaliert bei mir ohnehin dauerhaft zu einer Krisensituation.

Aber jetzt weiß ich wenigstens wozu diese "blaue Tonne" bei uns vorm Tor stand. Ich finde es außerordentlich freundlich, dass man uns diesen neuen Aktenschrank zur Verfügung gestellt hat und die lästige Arbeit des Einordnens übernimmt. *grins*

Und so widme ich mich jetzt mal den einfachen Erfindungen dieser Welt und lasse den Erfinder des längsten Knotens der Welt hoch leben :-)















und verstricke dafür dicke pflanzengefärbte Wolle in Krapp und Orangenschale.

Kommentare:

  1. Orangenschale??? Verrätst du mir das Rezept?

    AntwortenLöschen
  2. Aber gerne! Schreib mich einfach an, dass ich deine Adresse habe. Meine findest du oben rechts bei "Kurse"

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin