Mittwoch, 16. Februar 2011

Soweit zur Theorie ...

... die zum einen meinen momentanen Singlehaushalt gerecht werden und außerdem vorhandene Vorräte abbauen soll und dazu auch noch im Einklang mit meinen heutigen kulinarischen Gelüsten sein sollte.
Beim gedanklichen Scan meiner Zutaten aus dem Kühlschrank war mir dann so nach ... Kartoffelpuffer mit einer Scheibe Lachs und Dillsahne oder so was in der Art. Aber wie gesagt, so war die Theorie.
In der Praxis vertrödelt man manchmal die Zeit und telefoniert hier und da, schwatzt mit der Nachbarin, bekommt unverhofft Besuch, der Brief aus dem Kasten fordert auch eine Reaktion und dann das alles entscheidende Problem: Wie teile ich ein Ei? Immerhin wollte ich Kartoffelpuffer und keine Eierkuchen!

Das wird jetzt also mal nichts und außerdem dauert mir das dann heute doch einfach zu lange. Es sei angemerkt, dass ich für gefrorene Kartoffelpuffer einfach keine Sympathie entwickeln kann. Und so befrage ich eben das Internet und finde dieses Rezept.

o.k. --- ich habe es abgewandelt ... Die Soße besteht aus Sahne, Frischkäse, meiner Rosmarintomatensoße und Meerrettich. Und den Käse obendrauf habe ich weggelassen, weil ich gerade keinen passenden Käse habe und Frischkäse ja schon in der Soße drin ist. Ein sehr mildes Gericht, was ich für mich unbedingt mit frischem schwarzen Pfeffer noch aufpeppen muss. Aber o.k.
















Schnell fertig und durchaus akzeptabel vom Geschmack und gaaaaanz wichtig, es ist nur ein Teller voll geworden, den ich mit Sicherheit schaffe und mir für morgen was Neues ausdenken kann.
Und nun habe ich sogar noch Zeit, mich mal wieder wolligen Themen zu widmen :-)

Ach ja ... neben Winterlingen und Schneeglöckchen habe ich heute auch die ersten Krokusse, fast aufgeblüht, gesehen ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin