Sonntag, 6. März 2011

Zweigeteilt ...

... scheint dieses Wochenende die Nation, nämlich in die Faschingfans und in die Faschingmuffel. Überall hört man von Faschingsumzügen und Faschingsveranstaltungen und ich habe noch gut in Erinnerung, wie sich ein Kopf und die Stimme nach einer ausgelassenen Faschingsveranstaltung anfühlen kann...

Vom Grufti über chic im Minidirndl bis hin zum Kartoffelsack habe ich in der Vergangenheit meine Mitmenschen verschreckt. Schön war´s! Dann kam die Zeit als die Kinder in Kostüme schlüften. Natürlich gab es nie was Gekauftes, wäre ja auch zu einfach gewesen. Vielleicht waren aber auch die Kostüme immer so speziell, dass es dafür nichts zu kaufen gab. Eine echte Herausforderung war das Kostüm der Mumie, denn nur so einwickeln war nicht, denn auch eine kleine Mumie muss irgendwann mal auf´s Klo...

Im Moment kann ich dieser "Jahreszeit" nicht all zu viel abgewinnen. Ich verhalte mich eher still, backe und esse brav mal Pfannkuchen (Berliner) und mache mir auch mal den Spaß, diese Teile mit Senf zu füllen oder sie komplett zu essen, ohne die Lippen vom Streuzucker zu befreien. Aber wie ihr seht, alles eher verhalten.

Das Wetter ist heute schön und geradezu perfekt für einen Faschingsumzug, aber auch kalt und so darf das schlechte Gewissen, dass ich immer noch nichts im Garten gemacht habe, bleiben wo der Pfeffer wächst. Stattdessen sitze ich mir heute den Hintern auf dem Sofa breit und stricke, denn zweigeteilt ist auch das Tuch Rosa, an dem ich im Moment arbeite und den ersten Teil gerade fertig bekommen habe.

Kommentare:

  1. Da zähle ich zur Kategorie 2 :-(
    Aber der Spaß am Kostüme nähen liegt bei mir in der Familie. Eine Rokkoko Gesellschft, ein Dinosaurier, Müllmann, Prinzessinbrautballerina,
    Bienchen, Arielle - alles wurde schon im Laufe von 3 Generationen bewerkstelligt.
    Übrig ist auch bei mir nur ein verschmitzes Pfannkuchen essen.
    Mein Humor ist nicht auf Knopfdruck Jahreszeit gebunden abzurufen.

    eine sonnige Woche euch Thüringern Anita

    AntwortenLöschen
  2. Leider hatte ich am Wochenende nicht so viel Zeit, auf dem Sofa zu sitzen, denn hier war tolles Wetter,auf das Tuch bin ich schon gespannt. Die Wolle und der Anfang sehen jedenfalls schon toll aus.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin im Laufe der Jahre von der einen Kategorie (mit Fasching in Hessen aufgewachsen) in die andere Kategorie gewechselt. Hier in Ostfriesland feiern hauptsächlich die Kinder Karneval und da hab ich auch schon das eine oder andere Kostüm genäht. In den ersten Jahren hab ich den Trubel ein bißchen vermisst aber mittlerweile nicht mehr. Frau wird halt auch älter und vielleicht ein wenig gemütlicher. Vor allem, weil man auf dem Sofa sitzend so schöne Sachen produzieren kann.
    Sieht man ja an deinem Tuch, das ist ja schon super gewachsen.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Noch 2 Reihen "muss" ich heute schaffen, die bestimmt noch eine gefühlte Ewigkeit dauern ... und dann kann ich mich noch pünktlich zu Fastnacht als Dame verkleiden - wetten, dass mich keiner erkennt? :-)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin