Montag, 20. Februar 2012

Es riecht nach ...

... Frühling. Zwar ist es noch kalt und so seltsam weißes Zeug liegt heute Morgen auf der Wiese und minus 1,6 Grad sind nicht wirklich überzeugend, aber man riecht es und man spürt es und vor allem man hört es. Aufgeregt zwitschern die Vögel in den Hecken und genießen die Sonnenstrahlen, wenn sich welche zeigen.

Ein Töpfchen Schnittlauch habe ich mir gekauft, weil der im Gewächshaus erst zarte grünen Spitzen zeigt. Aber bald ist es soweit. Bestimmt! Die Anzuchtschale für die Kresse steht auch schon bereit.  Ihr seht meine Zeichen stehen voll auf Frühling.

Das Spinnrad muss sich jetzt auch wieder an dünnere Wolle gewöhnen. Die Werkstatt ist wieder aufgetaut und verlockt zu den ersten Färbungen und meine Februarsocken (noch ist ja Zeit) wachsen so langsam nebenher, sind aber farblich ebenfalls auf Frühling eingestellt.











Die Winterdeko wird wohl demnächst zusammen mit der dicken Wolle im Schrank verschwinden und frühlingshafteren Themen
weichen











Kommentare:

  1. Ooooh ja - genauso geht es mir auch! Alle Türen und Fenster am Besten sperrangelweit auf! Frische Luft und bewegung in die eingerosteten Knochen bringen. Ich spür die Energie, die zurückkommt ganz genau!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ohh ja ich rieche es auch schon, aber ich weiss es stellt noch so einige Anforderungen an unsere Geduld bis es wirklich so weit ist. LG Anke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin