Montag, 2. Juli 2012

Zeitintensiv ...

... sind so manche Sommerarbeiten, die zu bestimmten Zeiten einfach gemacht werden müssen. Nämlich die Arbeiten, die die Natur vorgibt und bei den man eben leider keine Verschieberitis bekommen darf.

Rot und saftig hängen derzeit die Kirschen am Baum und aus den Büschen rufen die roten und weißen Johannisbeeren, wie auch die ersten Stachelbeeren. Aber bevor alles im Topf zu solch roter Grütze für den Wintervorrat kochen kann ...


... wird erstmal gnadenlos die Küche verwüstet ...


... denn das Kirschenentkernen macht schon eine heftige Matscherei und ich will garnicht jammern, wie meine Finger jetzt aussehen. Ja, dieser Entkerner ist schon eine Arbeitserleiterung, wenn er denn auch richtig funktionieren würde und nicht alle Weile noch Kerne an den Kirschen hängen würden ...

Aber herje, was soll´s. Was will man bei dem Wetter auch anderes machen?


Das war aber auch ein Donnerwetter! Wir hatten hier echt richtig Glück. Kein Hagel und der Sturm hat auch alles ganz gelassen. Und wenn ich ganz ehrlich bin, sind mir die derzeitig aktuellen Wirbeltücher auch lieber als ein Wirbelsturm, weil man sich dabei ganz entspannt zurück lehnen kann und einfach nur mit den Nadeln klappern muss.


Kommentare:

  1. 'Leckere Fotos' hast du da für uns. Und das Tuch entsteht wohl auch in einer dazu passenden Farbe.

    Einen schönen Wochenstart wünscht dir Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ja, tolle Kirschen, unsere können wir den Vögeln überlassen,diese Jahr! Sonst machen wir Kirschwasser, Marmalade und feine Kuchen davon!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube unsere Stare werden wohl schneller sein. Selbst grüne Kirschen, werden gnadenlos vernichtet.
    Dabei sieht es so lecker bei dir aus.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin