Dienstag, 13. Juli 2010

Oma Anneliese

Zugegebenermaßen war meine Schwiegermutter nicht gerade ein Genie, was das Kochen und Backen betraf. Die Optik spielte beim Essen kaum eine Rolle. Hauptsache es schmeckte und machte satt.
Demzufolge war auch das größte Kompliment, was ich vom Schwiegervater je erwarten konnte der Kommentar: Man kann´s essen!
Oft war ich deshalb als junge Frau betrübt über fehlende Lobenshymnen, wenn mir etwas besonders gut gelungen war, denn ich wollte das Essen schön angerichtet und geschmacklich als Herausforderung. Ich wollte mehr als Pfeffer, Salz und Petersilie...

Und dennoch bin ich in Besitz der Koch- und Backbücher meiner Schwiegermutter und auch einiger ihrer besonderen Rezepte, die ich in meinen Kochalltag im Original übernommen habe, um sie so wie sie sind weiter leben zu lassen. Dazu gehört, passend zur Saison, ihre Kirschpfanne, die manche auch als Kirschmichel kennen.

Und weil ich euch kein Foto zeigen kann, weil sie gestern schneller aufgefuttert war, als ich die Kamera holen konnte, hier erstmal das Rezept. Bilder kommen, wenn die nächste fertig ist ;-)

5 einfache Brötchen möglichst vom Vortag mit 1/2 l heißer Milch überbrühen

125 g Margarine oder Butter
125 g Zucker (bei sehr süßen Kirschen etwas weniger)
4 Eigelb
etwas Zitronensaft
1 EL Mehl mit 1 TL Backpulver mischen und alle Zutaten mixen und mit den gebrühten Brötchen gut mischen.

4 Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Masse heben.

Alles auf dem Backblech verteilen und mit Kirschen belegen und bei Mittelhitze backen.

Mit Sauerkirschen geht´s auch, aber mit Süßkirschen schmeckt mir es einfach besser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin