Montag, 19. Juli 2010

Wenn der Garten der Hitze trotzt

... kann dann schon mal so was passieren. Was so ein paar Tropfen Regen doch bewirken können.















Ich mag sie ja, die Ringelblumen, aber eigentlich waren dort noch Spitzkohl und Tagetes ... die man mit viel Fantasie erkennen kann. Das Bohnenbeet ist eingehüllt in riesige Kapuzinerkresseflächen. Jetzt mag das ja noch gehen, denn keine Bohnenpflanze fiel dadurch wegen dem Regen um. Es sieht auch witzig aus, wie die Bohnen über den roten und gelben Blühten der Kresse drohnen. Man bräuchte einen Propeller, um zu ernten ohne was zu zertreten ...

Die Erbsen sind geerntet. Und auch die Kirschen und Johannisbeeren sind bereits in den Eimern und wollen  Marmelade werden.

Und nicht nur wir sind fleißig am sammeln















Auch die Ernte der Färbepflanzen ist schon im Gange
















Und diese Schönheit war letztes Jahr noch dunkelrot















Und noch ein theoretisch essbarer Blumengruß ...















... bestehend aus Dahlien, Blüten von Petersilie, Oregano und vom Poree, der noch aus dem letzten Jahr am Beetrand stand.

Ein sehr umstrittenes Gemüse wächst auch in meinem Garten. Während die einen die Zähne heben, erleben die anderen die höchsten kulinarischen Genüsse und ich gestehe ... schon oft zubereitet und untergeschummelt und keiner hat´s gemerkt :-)

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,
    Ringelblumenblüten passen auch in den Färbetopf.

    Herzliche Grüße
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Unterschummeln ;-), das mach ich mit den gelben und grünen Dingern auch!

    Liebe Grüße über`n Berg
    ChriStine

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin