Freitag, 24. September 2010

Als Farbrausch ...

... begann gestern mein Tag bis wieder unendlicher Presslufthammerlärm meine Idylle zerstörte. Den ganzen Tag und das schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Ja das ist eben so, wenn gebaut wird ... das hört auch mal wieder auf! Hoffe ich ...
Aber dann erklangen da noch andere Geräusche, wie Rasenmäher, Heckenscheren und ich weiß nicht, was für gärtnerische Hilfsmittel es da noch so gibt. Und mit Grausen denke ich an die nächsten Wochen, wenn viele Menschen wieder ihre Laubsauger rausholen und die bunten Blätter durch die Gegend pusten. *grummel*
Ach wie herrlich war es doch früher als wir als Kinder diesen Job mit dem Laubbesen erledigen mussten und was konnte man da für einen Spaß dabei haben ...

Geerntet habe ich dann mal im Umkreis meiner Werkstatt ... Gemüse angebaut auf Abfallwolle mit Erde obendrauf.















Ja zurück zu den Farben. Am Anfang ging das also alles noch ganz gut und Schilfblüte und Cochenille hängen zum Trocknen. Wollflocken in orange bis rotbraun trocknen ebenso.
















Und dann ... kam Matschfärbung, weil Dauerkrach frustet! Auch sowas muss mal sein! Denn da ist noch eine Bestellung für Bikerstiefelsocken und dafür habe ich eine Matscherei mit Säurefarben gemacht. Ich bin gespannt, wie die Socken fertig aussehen.

Kommentare:

  1. Boa, Kathrin Deine Ernte ist ja der Hit, die sehen aus wie gemalt, hast Du die mit Öl poliert???? Na da lohnt sich ja wenigstens das sähen, bei uns käm nie sowas aus dem Boden. Suuuper auch die Wolle, richtig schöne Farben.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  2. Nö Marita, das ist alles echt, nix Öl oder so.
    Soll ich dir nächstes Jahr mal einen Karton Dreckwolle schicken? Hochbeet basteln, Wolle rein, Erde drüber, Kürbissamen rein und warten und dann ernten. Sie kleinen Hokaidos sind soagr nur in einer alten Regentonne nach gleichem Prinzip gewachsen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin, tolles Gemüse! Nach einer total frustrierten Topfgartensaison ohne Zuchini, ohne Kürbisse, mit einer! Paprika und einer Hand voll Tomaten versuche ich gerade meinen Gatten zu einem Hochbeet zu überreden. Dreckwolle ist noch genügend vorhanden. Im Moment sperrt er sich noch, aber "Steter Tropfen höhlt den Stein." Die letzten Schilfblüten sind bei mir auch in den neu erstandenen Glühwein- ääähhh Färbetopf gewandert. Für´s erste bin ich sehr zufrieden, aber Deine Färbung ist viel intensiver. Wenn ich dann mal die Akkus meiner Kamera aufgeladen habe, poste ich auch mal ein Bild. Versprochen;-))).
    LG
    Sylke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin