Mittwoch, 20. Oktober 2010

Ein scheues Reh ...

... kennt ja fast jeder. Aber ich habe Wolle, die recht scheu ist oder besser gesagt eine Färbung. Doch dieses Jahr war sehr oft zu lesen, dass sich Pflanzenfarben ungern fotografieren lassen. Und so habe ich heute im Morgengrauen versucht meiner Färbung zu erklären, dass sie nur schmückendes Beiwerk sei, denn ich will mal die aufblühende Orchidee (über der Mütze) in meinem Blog zeigen.















Und siehe da ... auch eine Pflanzenfarbe lässt sich manchmal veralbern *lach* ... wenn nur immer alles so einfach wäre. Denkt man sich ein wenig Grauanteil weg, hat man dann die richtige Farbe, welche eine Schilfblütenfärbung ist. Die Mütze ist noch nicht gewaschen und sieht deshalb auch noch ein bissel unförmig aus.
Und heute? Heute ist mir nach unspektakulärem BLAU. Mal sehen, was es werden will ...
Die rote Wolle, die schon weiß, was sie werden will, hängt nämlich noch zum Trocknen.

Kommentare:

  1. Eine Mütze für lange Haare. Perfekt!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, diese Mütze sieht wirklich chic aus, da kann der Winter kommen...

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt Mützem, die ich selber zwar nicht trage, aber gern sricke, wie man sieht ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin