Samstag, 19. Februar 2011

Einen Hauch von Luxus ...

... kann man so oder so verpacken. So, dass man von außen schon sehen kann, boahhh, das muss aber teuer gewesen sein oder so, dass man nicht vermutet, was da in der Tüte Wertvolles drin ist.
Ich bin da eher der Typ von: Auf den Inhalt kommt es an! und bin deshalb heute auch besonders stolz auf meine Beute. Was neben Seidenfasern, seltenen Wollsorten und edlen Stoffen kann für mich wohl so wertvoll sein, dass ich ein total fettes Grinsen im Gesicht habe?

Aus der Not eine Tugend zu machen, lernt man eben im Laufe der Zeit und so haben wir den Besuchstag für einen Ausflug genutzt. Was früher mal ein Autohaus in der Nähe von Naumburg und Freyburg war, hat sich jetzt zu etwas ganz Besonderem entwickelt, was man gesehen haben muss, zumindest wenn man eine Kaffeetante wie ich ist. Cafe, Restaurant und Kaffeerösterei als Erlebnisgastronomie ...
Und hier ist meine Beute



















Selbst gebackener Kuchen, Eis aus eigener Herstellung, frisch gerösteter Kaffee und wer es mag kann dort auch den berühmten "Katzenkaffee" bekommen. Ich weiß schon wieder nicht mehr wie der heißt, aber das Internet kann ja zum Glück aushelfen.

Besonders beeindruckt hat mich die kleine Führung in der Rösterei, weil der Chef des Hauses mit der gleichen Begeisterung vom Kaffee erzählt hat, wie ich von Wollfasern und der Pflanzenfärberei. Allerdings muss ich zugeben, dass das was ich mache nicht halb so gut schnuppert ... Aber jetzt weiß ich, woran man guten Kaffee erkennt, was französiche Röstung ist und was die Sizilianer trinken, wie der Kaffee entdeckt wurde und dass Kaffee in manchen Gegenden ein reines Männergetränk war. Man könnte dort auch seine ganz persönliche Mischung rösten. Ich glaube, das wünsche ich mir mal! Jetzt muss ich mir nur noch Sponsoren dafür suchen. Und bis ich die gefunden habe, werden wohl diese Bohnen ihren Zweck erfüllen ;-)

Kommentare:

  1. Na da hoffe ich doch mal, daß dieses hier überdrüber kein Katzenkaffemuffigschmecker ist.Es sieht so aus, als ob es bis hierher lecker duftet.
    Schön, daß ihr wieder solche Ausflüge machen könnt.
    wollige Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es noch kein Geruchsinternet gibt.
    LG
    Sylke

    AntwortenLöschen
  3. Verrätst Du noch, wo genau dieses Kaffeeparadies zu finden ist?

    LG

    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar Elke, das ist Moness Kaffeerösterei in Balgstädt. Nur einen Internetauftritt haben sie noch nicht. Ist aber wohl in Arbeit.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin