Dienstag, 5. April 2011

Was es doch nicht alles gibt!

Ich habe schon für Frühchen gestrickt. Ich habe mich an Aktionen beteiligt und habe Babymützen und Babydecken für Hilfszwecke gestrickt. Ich habe Strickanleitungen für einen guten Zweck gekauft. Ich habe Knitalongs und Mysteries erlebt. Ich habe spontan all meine "Chemiewolle" zusammengepackt und einer Bekannten geschenkt, damit sie für´s Enkelchen stricken kann. Ich habe mir die Finger verbogen, um Minibären und Minisocken zu stricken .... ach jaaaa .... und nicht zu vergessen, auf der Straße gesessen am internationalen Tag des Strickens ...

Und dann lese ich die Bezeichnung "Guerilla Knitting" ... und es bilden sich Fragezeichenblasen über meinem Kopf, was das soll ... und ich recherchiere und finde das hier

o.k. ... spontan fallen mir da so einige Orte ein, wo das recht aufwertend wirken könnte. Wolle dafür hätte ich auch. Doch ich frage mich, was wird damit, wenn´s regnet? Wie lange wird das halten? Ist es nicht schade um´s Material und die Arbeit?

Und dann schaue ich mir diesen Beitrag an und muss feststellen, dass einem nicht alles gefallen muss, man es aber trotzdem gut finden kann. Und ... das Ziel scheint mir erreicht, wenn man betrachtet, wie eine solche Aktion Menschen zusammenfügen kann ...

Klar! Mit Kunst ist das eben so eine Sache ... die einen mögen es, die anderen nicht. Kunst ist relativ. Sichtweise und Blickwinkel des Betrachters sind entscheidend. Manchmal stellt man sich wirklich die Frage: Ist das Kunst oder kann das weg?
Bestimmt gibt es wichtigere Dinge, aber hey mal ehrlich! Geht es manchmal nicht einfach nur um den Spaß? Wir sind doch nicht nur auf der Welt, um immer vernünftig zu sein ;-)

Ich für meinen Teil werde mich jetzt aber erstmal einer anderen Kunst widmen, nämlich der, aus den gleichen Zutaten wie gestern ein anderes Essen zu zaubern. Denn Abwechslung muss schon sein!

Kommentare:

  1. Wahnsinn was sich manche Leute alles einfallen lassen. Aber für mich sind gemusterte Socken und kleine Strickteddys mit Pullovern sehr viel künstlerischer.
    Würde man sowas für eine Wohnung machen hätte man da sicher länger Freude dran. ;) Aber trotzdem eine lustige Idee.

    AntwortenLöschen
  2. ja das ist das wesen der kunst..sie provoziert,,regt den widerspruch an..rückt dinge in den blick,die man nicht mehr wahrgenommen hat, stellt sie in einen völlig anderen zusammenhang. das interessante für mich,dass es nach 20 jahren dann plötzlich eine anwendung auch im alltag findet...künstler öffenen neue wege, die uns fremd sind. ich habe dass durch die lange ausbildung meiner tochter als bildhauerin und ihrer mitstudentinnen mit viel freude und widerspruch gelernt, und bin immer neugieriger geworden..
    mein tipp gehe regelmässig in austellungen der kunsthochschulen..da erlebst du wirklich spannendes, mal amusant, oft verstörend..
    also ich kann die neue strickkunst gut leiden. gruß wiebke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin