Dienstag, 24. Mai 2011

Bildnachträge und ...

... was man im Urlaub so erleben kann, wollte ich heute noch nachschieben, bevor ich mich dem nächsten Anfall von Wollwäsche hingebe.

Ja, zugegeben, es war recht aufregend bei uns in letzter Zeit, bevor wir in eine Woche Urlaub starteten.

Angefangen hat alles am Freitag, dem 13. als 7 Männer mit viel großer Technik die "Nostalgie" bei uns einziehen ließen.















2,5 Stunden dauerte es, bis die "Alte Lady" ...   














an Ort und Stelle war.















Jetzt wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis sie das erste Mal zum Einsatz kommt, denn sie möchte sich noch mit Strom versorgen lassen und eingerichtet werden.

Weiter ging es mit einer Wolllieferung, von der ich mir viel versprochen hatte und dann doch sehr enttäuscht war. Ich hatte von diesem Schäfer schon einmal Wolle und fand sie richtig gut und ließ mich deshalb dazu hinreißen, gleich einen großen Karton zu bestellen. Aber nicht ein einiziges zusammenhängendes Vlies war diesmal zu erkennen - nur zerpflückte Wollstücke von unterschiedlichen Schafen und durchgängig in diesem Zustand















Teilt man die Gesamtmenge durch 4, dann habe ich einen Teil der ganz akzeptabel ist, einen Teil, der gut gereinigt werden muss, einen Teil der als Testwolle für die Maschine geopfert wird und einen Teil, den man gleich wegtun kann.

Man müsste es eigentlich zurück schicken ... Aber ich versuche es sportlich zu sehen und bin eine Erfahrung reicher. Eine Herausforderung für Mensch und Maschine wird es allemal.

Das Wetter passte in der letzten Woche für ein paar Ausflüge und hin und wieder gelang mir ein Schnappschuss und man staunt, was manche Leute so auf und in die Berge stellen.
















Abenteuerlustig waren wir im kulinarischen Bereich, denn das war uns neu, dass man sowas















essen kann. Algensalat ist das. Nun ja ... ganz lecker, wenn man das Passende dazu hat. Vom Seespargel haben wir an der Theke nur mal probiert und waren der Auffassung, dass richtiger Spargel einfach besser ist. Und so habe ich mal wieder ein neues Rezept mit grünem Spargel probiert und weiß jetzt, dass man Schnittlauch bindefähig bekommt, in dem man ihn kurz in heißes Wasser taucht

Kommentare:

  1. Ach ich freue mich schon so auf die alte Dame. Wie nennen wir sie bloß? Vielleicht sollten wir in einer Ecke noch eine Bar einrichten. Schließlich werden wir doch des öfteren bei Dir verweilen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    scheint ja ein interessanter Urlaub gewesen zu sein. Ähem, was ist das für eine Alte Lady, die bei euch ein Zuhause gefunden hat? Was macht man damit *keine Ahnung habe*?
    Schöne Bilder hast du gemacht und der Spargeln sieht lecker aus.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. @ Heike

    Das finde ich einen schöne Idee mit dem Namen für die "alte Lady". Vielleicht sollte sie dann auch getauft und mit einem Gläschen Sekt begossen werden sobald sich ein geeigneter Name gefunden hat.


    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin