Donnerstag, 15. September 2011

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich nun so nach und nach hier und da höre, wer hier so alles mit liest, möchte ich nun von dieser Stelle her auch mal zu euch rüber winken, denn eure Kommentare bekomme ich ja persönlich übermittelt ...
Und wie es eben im Bloggerleben so ist, freut man sich schon, wenn hier und da mal ein Kommentar abgegeben wird, für die ich mich mal wieder ganz allgemein bedanken möchte. Und so trieb mich mein "schlechtes Gewissen" heute etwas eher aus dem Bett, da ich euch ja noch meine Erlebnisse vom Wochenende schuldig bin und heute Abend mit Gewissheit wieder keine Zeit haben werde - warum, das erzähle ich später.

Nun ... am Samstag war das alljährliche Schlossfest in Blankenhain, diesmal unter dem Motto: Blankenhainer Handwerk und Gewerke. Und obwohl jeder die Möglichkeit hatte, sich zu präsentieren, waren verhältnismäßig wenige Firmen da und der augenzwinkernde Spruch: Na ... immer wieder die Gleichen, was? war recht häufig zu hören.

Aber egal! Schön war es. Kaffee und Kuchen wurden für die Akteure serviert und die Schlossfrauen haben wieder richtig lecker gebacken. Ich habe mein alljährliches Update in Sachen Stadtgeflüster bekommen und mich in meinem Schlosswohnzimmer wieder richtig wohl gefühlt, zumal es auch von den Temperaturen her sehr angenehm war. Aber schaut selber:



Leider ließ sich die andere Seite aufgrund des Lichtes nur schlecht fotografieren, so dass ich mir die Bilder davon "verkneife"- Der rechts von mir stehende Sessel hat recht oft dazu eingeladen, sich ein Weilchen bei mir auf ein Schwätzchen nieder zu lassen.

Was an diesem Stand besonders hoch im Kurs stand, war die Nachwuchsförderung. Es begann mit einem kleinen Armband - hochkonzentriert!


Sie arbeitet öfter mit Wolle, aber das Spinnen ist auch neu für sie. Und am liebsten hätte sie wohl einen Großeinkauf an Wolle gestartet ... wie eine Große :-) und immer neugierig auf mehr ...

... und so ergab es sich ganz zufällig, dass ich nun nicht mehr allein spinnen musste ...

Ist das nicht toll?

Auch der Sonntagsmarkt in Groschwitz war wieder sehr schön. Über Musikgeschmack kann man sich streiten ... das war nicht so meine Richtung und auch die Temperaturen waren einfach zu warm für Wolle und dennoch ... auch so ein Markt hat seinen Reiz, denn man kann sich mal so richtig Zeit nehmen und über Wolle, Färben und Handarbeit berichten und aufklären, denn noch immer scheint, das was wir tun in verstaubte Ecken geschoben zu werden, etwas was nur alte Omchen tun *seuftz*

Und ob ihr das glaubt oder nicht, erst gestern habe ich auf einer Baustelle mit 2 Bauleuten über das Thema Spinnen und Socken stricken geschwatzt ...

In diesem Sinne ... ich bin dann mal wieder unterwegs...







Kommentare:

  1. Oh muss das schön gewesen sein! Ich liebe solche Märkte!
    Morgen geht es auch für mich los - leider nicht in einer solch schönen Kulisse
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Dein Standort sieht wirklich sehr wohnlich aus. Da bekommt man gleich Lust auf wollliges Werkeln. Schöne Sachen die du da immer machst.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Nix Omchen, ich finde die Leute staunen immer, wenn man am Rädchen dreht und auch vieles erklären kann. Ich finde solche Märkte toll und du hast ja meist auch eine Menge Spaß.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Sieht nach einem sehr gemütlichen Ambiente aus. viele Grüße aus dem Norden Anke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin