Donnerstag, 2. Februar 2012

Verzettelt ...

... hab ich mich gestern Abend und war dann ganz erschrocken als die Uhr zu Mitternacht schlug.
Verzettel dich nicht! sagte schon immer meine Oma immer zu mir, wenn meine Gedanken woanders waren und ich in meinen Tagträumen versank anstatt meinen Pflichten nach zu gehen.
Ja und genau so ging es mir gestern Abend. Das Spinnrad steht da mit 2 vollen Spulen - fertig zum Zwirnen ... Und was mache ich? Ich lasse mich ablenken von diesem blöden Korb mit Ufos, den ich mir selber ins Blickfeld gestellt habe, um ihn nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Die Kontrolle der in den Ufo´s  steckenden Stricknadeln führte zum Betrachten der Muster, von da zur Feststellung, dass ich auf Muster keine Lust habe und von da mitten in die Stricksucht von doppelfädigen Stinos mit klitzekleinen Zöpfchen.

Oder war es vielleicht nur die Einsicht in die Tatsache, dass ich ohne diese Socken in nächster Zeit wohl tierisch kalte Füße bekommen werde? Na egal!









Pünktlich zum Glockenschlag hob ich die letzte Masche von der Nadel, gespickt mit dem Ehrgeiz die 2. Socke nun auch ganz schnell fertig zu stricken. Immerhin sind bei Franziska die Februaranleitungen online. Und ich muss mich beeilen, denn ewig wird das Winterwetter nicht anhalten.

Kommentare:

  1. Schöne kuschelige Mitternachtssocken sind Dir von den Nadeln gehüpft.
    Das Wort "verzetteln" kenne ich auch ;o)
    Liebe Grüße und allzeit warme Füße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaa - ganz warme Socken! Die braucht man jetzt.... Und gerade fängt es an zu schneien. WIR HABEN WINTER, und wenn es nach MIR geht - das kann gern noch 4 Wochen so bleiben!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, verzetteln kann ich mich auch gut... Ist aber toll, dass dabei so schöne Socken rausgekommen sind, davon kann man nie genug haben bei diesen Temperaturen

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin