Freitag, 16. März 2012

Der Einzug ...

... der Gartengeister beginnt! Während ich in den letzten Tagen immer ganz neidvoll auf die musterhaft rausgeputzten Gärten geschaut habe, hat sich in unserem Garten noch garnichts getan. Gut, die Bäume haben ihre überschüssigen Triebe als Färbematerial zur Verfügung gestellt und hier und da ist ein wenig Laub weggeräumt, aber das war es dann auch schon. Das Reisig hüllt immer noch die empfindlichen Pflänzchen ein und die Beete sehen aus als hätte ... naja lassen wir das. Step by step wird´s schon werden.

Während unser Garten ein Lodderleben führt, wo bei anderen schon die Saatschildchen in die fein säuberlich gezogenen Reihen stecken, tun sich bei uns ganz andere Dinge und so ganz ohne unser Zutun. Die Vögelhäuschen werden so nach und nach besichtigt und bezogen. Die Stare pfeifen ihre Mädels ran und die Amseln sind gar wählerisch beim Baumaterial. Na bei so einer Auswahl, ist das ja auch kein Wunder. Die Netze mit der aussortierten Wolle werden ebenfalls regelmäßig angeflogen und Faser für Faser rausgezupft. Die kleine Meise klopft wie im letzten Jahr an, bevor sie aus dem Häuschen kommt. Emsiges Treiben herrscht. Den Igel habe ich zwar noch nicht gesehen, aber gehört. Es scheint also alles im grünen Bereich.

Hier und da sieht man schon Cafés und Restaurants, wo man draußen sitzen kann, Möbelhäuser bieten Gartenmöbel an und die Menschen in den Gärten sind nur noch 1 m groß. Hurra! Es ist Frühling. Allhöchste Zeit also, meine Gartengeister aus dem Winterschlaf zu wecken.

Einen neuen Geist, frisch aus dem Brennofen, habe ich gestern mit nach Hause genommen.



Man kann ihm auch ein Teelicht geben, dann funkeln seine Augen. Herzhaft und viel haben wir gelacht als er entstand. Die Nase viel zu groß, die Ohren segelfliegerartig abstehend und die Haarpracht mit einer Knoblauchpresse gebändigt. Also rein theoretisch sollte ich damit selbst die letzte gefräßige Schnecke aus dem Garten vertreiben können. Oder was meint ihr?

Noch einen anderen Grund gibt es, warum der Garten noch warten muss. Es ist immerhin erst Mitte März!
Nach wochenlangem Entzug, habe ich gestern die Farbtöpfe gestartet, die getrocknete Goldrute aus dem letzten Jahr habe ich eingeweicht, ebenso die gelben Zwiebelschalen und die Wolle liegt in der Beize. Die roten Zwiebelschalen von Elke kommen als nächstes dran. Ja! Gelb und grün sind in diesem Jahr meine Startfarben ... und bunt, denn in den Wartezeiten habe ich noch ein paar bunte Matschereien auf Sockenwolle gemacht.

Und jetzt wünsche ich euch allen ein wunderschönes Frühlingswochenende!

Kommentare:

  1. Das wird nix mit dem Schnecken vertreiben, Kathrin!!! Der Kerl sieht so lustig aus, dass nicht mal Schnecken vor ihm Angst haben werden - im Gegenteil, die halten sich auch die Seiten vor Lachen und rufen noch andere Kumpels dazu, um ihn zu zeigen!!! ;-)
    Schön, dass die Vögel sich bei Euch im Garten wohl fühlen - zum Glück ist er unaufgeräumt, da können sich dann auch viele Insekten über den Winter verstecken und jetzt wieder hervor kommen - in aufgeräumten Gärten ist das eher nicht so...
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hier bei mir im Garten ist auch Leben. In der Hecke entstehen wieder ganz viele Nester. Und die Schwarzdrossel baut im Carport ihr Nest vom letzten Jahr aus - das mit dem Lametta... Der Maulwurf hat auf dem Rasen schon ganze Arbeit geleistet... Aaaaber unsere neue Mieterin hat nen großen Hund. Warte Mauli - wir werden Dich schon verscheuchen!
    Euch ein tolles Wochenende
    Elke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin