Donnerstag, 1. März 2012

Es kribbelt ...

... in den Fingern und am liebsten möchte ich bei diesem herrlichen Sonnenschein draußen sein und färben, aber  ... NEIN! die Vernunft siegt. Zum einen müsste ich das Wasser in Eimern schleppen und zum anderen würde ich die Wollstränge nicht trocken bekommen. Also nein, ich habe entschieden ich gebe mich diesem Lustgefühl heute noch nicht hin, denn erfahrungsgemäß bleibt es ja nicht bei 1-2 Strängen ...

Als Beweis, dass ich bei diesem Wetter kein Stubenhocker bin und heute schon draußen gearbeitet habe, habe ich euch ein Foto mitgebracht. Ich weiß nicht wie lang dieses Stück Müll da schon liegt, aber ein Weilchen wird es schon sein. Und siehe da, die Natur findet auch hier für eine Lösung













Und weil heute wieder Mädelsabend ist, sollte ich mir lieber langsam mal Gedanken darüber machen, welch kermisches Erlebnis es heute geben könnte und das geht wahrscheinlich am besten bei einer schönen Tasse frischem Kaffee und ein paar Runden an meinen Socken.

Kommentare:

  1. Ach bei Euch ist der Frühling, so so, hier haben sie auch gesagt es soll sonnig werden, aber sie hatten vergessen zu sagen das das hinter der Nebelwand ist :-). Na ja so kann ich beruhigt noch ein bisschen nadeln.

    Dein Müllteil ist ja schon fast wieder Kunst, mußte mal überlegen ob das nicht so gewollt ist.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Oja, kaum ist es milder, da juckt es in den Fingern. Aber bei uns weht der Wind so doll und da holt einen die Realität ganz schnell wieder ein und es bleibt bei einem Rundgang im Garten.
    Lg Sheepy

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin