Freitag, 22. Juni 2012

Die Kleinigkeiten des Lebens ...

Immer wieder bestaune ich in anderen Blogs diese großartigen Dinge, die entstehen und die großartigen Dinge, die erlebt werden. Das ist richtig toll. Und oft denke ich ein wenig neidisch: Mensch, die haben doch nicht etwa alle den 48-Stunden-Tag bekommen. Oder verzettele ich mich etwa zu sehr mit Kleinigkeiten? Ja diese Kleinigkeiten, hier 5 Minuten, da eine viertel Stunde. Zugegeben, Vieles davon müsste ich nicht machen, das geht in der heutigen Zeit auch einfacher oder man kann es fertig kaufen.

Gestern war wieder mal ein solcher Tag der Kleinigkeiten, aber er war schön und es gab Momente, da hab ich mich gefreut wie ein kleines Kind. Da war z.B. das Telefonat mit der Frau aus meiner Lieblingsmühle, bei der ich immer mein Pizzamehl bestelle, was dann für mich extra zusammen gemischt wird. Weil eben selbst gemachter Pizzateig einfach besser schmeckt und weil man diesen Teig auch für Toskanisches Brot nehmen kann und selbst Nudelteig geht mit dieser Mischung ganz prima selber zu machen. Fachsimpeln über Mehlsorten und was man alles daraus machen kann und dass Weizenkleie keineswegs nur der Nahrungszubereitung dient, sondern auch ein wertvoller Zusatzstoff in der Färberei ist.

Die Färberei macht an Regentagen zwar keinen Spaß, aber die Freude eine besondere Wolle gebändigt zu haben, die bleibt wohl noch eine Weile.


Wobei es eben auch Färbungen gibt, die an Regentagen besonders gut gelingen. Woran das auch immer liegen mag ...

Holunderblütensirup, Holunderblütenlikör und getrocknete Holunderblüten gegen Erkältung - kleine Geschenke und eigener Vorrat - der nächste Winter kommt bestimmt.


Der Genuss im Jetzt, frisch zubereitet aus Gartenerdbeeren und selbst gemachtem Joghurt - lecker!!!


Auch heute ziehe ich wieder los und widme mich den Kleinigkeiten und betuddel dann erstmal meine Pflänzchen, die der Regen hoffentlich nicht ganz platt gemacht hat. Auch den gestrigen Färbungen werde ich mich widmen, die vielleicht ein Tomatenbrotrot geworden sind. Und dann ist da noch die gesponnene Wolle, die nun lange genug entspannt hat und heute im Sommerwind trocknen kann und die Vorfreude auf´s Wochenende ...

Und mit welchen Kleinigkeiten startet ihr ins Wochenende?

Kommentare:

  1. Die Wolle ist ja schön geworden. Da kann ich doch mal zum Gucken kommen heute?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. liebe kathrin, das mit dem staunen geht mir bei dir sehr oft so. was du alles zustande bringst ist schon bewundernswert.lg wollküre sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es toll, was Du so in Ruhe (so scheint es) alles machst.

    Ich liebe immer mehr die Dinge, die eben nicht aus Zeitgründen fertiggekauft werden, sondern mit Liebe gemacht.

    Ach, ja - Holunderblüten werde ich dann wohl mal trocknen - toller Hinweis.

    Ich backe heute übrigens eine Pizza aus Teig mit Wildhefe, das ist gerade mein Übungsfeld :)

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,

    du sprichst mir aus dem Herzen mit den vielen kleinen Momenten die so entstehen ... momentan habe ich Urlaub und lassen mich durch den Tsg treiben ... habe da natürlich als Großthema Pflanzen und Färben ... aber schon da geschehen die schönsten Dinge.
    Heute z.B. habe ich durch Zufall entdeckt, dass eine Böschung mit den schönsten Stauden "plattgemacht" wurde ... und ich durfte dann auf Anfrage die Färbepflanzen für mich retten und ernten ...

    Ein schönes WE wünscht
    Susanne

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin