Montag, 30. Juli 2012

Sie gaben alles ...

... die Jungs mit ihren Kettensägen. Noch bei Regen begannen die Vorbereitungsarbeiten für das Speed-Carving, bei dem 5 deutsche Meister zum kreativen Wettbewerb antraten. Doch pünktlich zum Start 11 Uhr schob die Sonne die Wolken beiseite für ein wirklich gelungenes Sommerfest.



Über den Tag verteilt mussten die Meister der Sägen 3 x zum Wettbewerb antreten, um ihre Werke dann in einer Versteigerung an den Mann zu bringen. Vorsichtig möchte ich behaupten, dass Sonne und Bier den Mut zum Mitbieten im Laufe des Tages wachsen ließen *zwinker*

Nein nein, ich habe nichts ersteigert. Spinnrad- oder Färbetopfskulpturen waren leider nicht im Angebot ;-) Wo bei der Frosch ... der hätte es mir schon angetan ...


... oder vielleicht die Eule ...


... zauberhaft, oder?


Ob der Seeadler und der Fisch wohl jetzt in der selben Gegend wohnen?

In den Pausen gab es allerlei andere Dinge zu tun und zu besichtigen, hier und da ein Schwätzchen abzuhalten oder einfach nur auf der Wiese zu sitzen. Musik und eine gute Versorgung ließen keine Langeweile aufkommen. Die Segelflieger machten auch eine Vorführung und landeten dann direkt vor der Festwiese. Der Hauptgewinn der Tombola war übrigens ein Segelrundflug und wurde schon in den Mittagsstunden gezogen. Alte Traktoren und historische Landtechnik ließen so manches Männerherz höher schlagen ... ach ja ... schön war´s.

Ach so, ihr wollt wissen, was ich dort gemacht habe? *lach*
Nun, zuerst habe ich mich in meinem Stand verkrochen, weil es ja draußen noch nass war und ich von diesem Platz aus beste Sicht zur Kettensägenbühne hatte ...


... und dann später habe ich auf der Wiese gesessen, zusammen mit meinem Wollkorb und der Seife und habe mit großen und kleinen Mädchen Blüten gefilzt ...



... und manche Blüte wurde dann umgehend als Schmuck in die Haare gezwackt.

Wenn ich es mir so recht überlege, ist es schon eine ganze Weile her, dass ich mit so vielen Männern über Wolle und die Färberei gequatscht habe. Besonders beeindruckt bin ich immer dann, wenn junge Männer für ihre Freundin einen einzigen Strang Wolle kaufen, so als Mitbringsel. Oh ja ... so ähnlich fing das bei uns damals nämlich auch an ... *ganzverträumtguck* :-)

Kommentare:

  1. Das war bestimmt toll bei dir. Irgendwann werden sich auch unsere Wege kreuzen, ganz bestimmt.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja ganz nach einem gelungenen Tag aus bei dir! Interessante "Schnitzereien" haben die Männer gesägt.
    Deine Wolle ist aber auch nicht zu verachten, hast ja sehr viel Auswahl!

    LG Moni

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin