Mittwoch, 5. September 2012

Wandertag ...

... eigentlich war es eine ganze Wanderwoche, die ich dazu brauchte, mich zu entscheiden, was ich im Wanderpaket tausche. Immerhin sollte man auch Gleichwertiges im Haus haben, damit niemand zu kurz kommt.
Gern würde ich euch ja jetzt zeigen, was ich ins Paket getan habe, aber das würde den anderen ja die Überraschung nehmen, weil sie vielleicht hier mitlesen ;-)

Also zeige ich euch heute nur das, was bei mir geblieben ist.

Dieses neue Sofakissen fand ich einfach nur traumhaft und es passt als Farbklecks so gut auf unser Sofa. Noch ist es einsam und ruft danach, einen Partner zu bekommen ... Wo waren doch gleich noch mal die Sockenwollreste?

 
Seit damals, als der Brettchenweber einen Stand neben mir hatte, fasziniert mich das Brettchenweben. Ewig wird mir da wohl in Erinnerung bleiben als "diese Dame" da stand und Fragen stellte wie: Wie lange dauert das denn? Wozu braucht man das denn? und Gibt´s dafür keine Maschinen? und als Krönung sagte: Ich kann meine Zeit auch sinnvoller verplämpern! ...
Dafür hatte dann selbst ich nur ein Kopfschütteln übrig.
Um so wertvoller ist für mich dieser Schatz aus dem Paket, für den ich in absehbarer Zeit einen schönen Leinenstoff färben werde.

 
Nie hätte ich gedacht, dass ich mal in die Verlegenheit kommen würde, diese Teilchen zu benötigen. Immer mal wieder zu verschiedenen Anlässen bekam ich ein Einzelstück geschenkt mit dem Ergebnis, dass frau ohne diese "Dinger" nicht mehr auskommt. Jetzt habe ich mal einen ganzen Satz und muss mich nicht mehr an einem Strickstück festhalten. Frei nach dem Motto: Jeder Stricknadel ihre eigenen Maschenmarkierer ;-)

 
Jetzt ist das Paket wieder auf Reisen, um dann eines Tages wieder bei mir eine Pause zu machen. Und bestimmt wird es mir dann wieder schwer fallen, eine Auswahl treffen zu  müssen.
 
Hier ist das Wetter im Moment trüb und regnerisch. Also habe ich beschlossen, etwas zu tun. Ja ja ich weiß, für die Natur ist das gut, aber nicht für mein Gemüt und so lag es nahe mal wieder einen Kichererbsenaufstrich zu machen und der geht so:
 
Kichererbsen über Nacht einweichen und am nächsten Tag im Einweichwasser gar kochen.
Ebenfalls über Nacht einen Eierbecher voll Olivenöl mit einer Peperoni scharf machen  :-)
Jetzt die leicht abgekühlten Kichererbsen zusammen mit dem Öl in den Mixer noch etwas Frischkäse, Salz und Petersilie dazu und mixen. In ein Schälchen füllen und ab in den Kühlschrank. Schmeckt auf Toskanischem Brot genauso lecker wie auf Vollkorn. Und mal ehrlich, allein das Wort "Kichererbsen" macht doch schon gute Laune.
An dieser Stelle mal Grüße an meine Freundin "Erbse" mit der ich eigentlich noch nie ein wirklich ernstes Gespräch geführt habe :-) weil sie immer gute Laune macht! Eben eine richtige Kichererbse :-))))))

Kommentare:

  1. Lauter "Wandertagschätze" die du uns da zeigst und die Tröstung mit Kirchererbsenaufsrich klingt auch gut. Dir einen schönen Tag LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ja die Brettchenweber habe ich auch bestaunt und natürlich auch die tollen Rahmen, die manch eine hat. Da kann man dann ganz tolle Sachen machen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin