Samstag, 24. November 2012

Alle Jahre wieder ...

... sehe ich um diese Zeit aus, als hätte ich eine ansteckende Krankheit. Das sind die Tannennadelspitzen, die mich piecksen und rote Punkte hinterlassen. Ich weiß ja, das müsste nicht sein, wenn ich Handschuhe tragen würde. Aber, ich bin nun mal nicht der Schutzhandschuhtyp - is so :-)
Und so habe ich die letzten Tage damit verbracht, aus all dem Rückschnitt im Garten schöne Fensterkästen zu stecken und wie alle Jahre wieder auch den Grabschmuck selber zu machen, weil mir die fertigen Teile zu annehmbaren Preisen meist nicht gefallen.

Zugegeben es war schon ein wenig dunkel als ich dieses Foto gemacht habe, vielleicht mach ich nochmal ein besseres bei Tageslicht.


Im Grunde ist das ganz einfach. Man nehme eine Styroporplatte, die so im Laufe des Jahres irgendwo als Verpackungsmaterial dabei war und schneide sie auf die richitge Größe. Auf diese wird dann das Grünzeug gesteckt und mit etwas Beiwerk aus dem Bastelbedarf und gesammelten Trockenzeugs aus Wald und Garten vervollständigt. Noch eine Prise Fantasie und Kreativität und fertig.  Und nach gleichem Prinzip kann man sich auch die Adventsdeko selber machen.

So, das aus aktuellem Anlass.

Bedanken möchte ich mich für eure mitfühlenden Worte zum letzten Post und wie sagt man so schön, geteiltes Leid ist halbes Leid. Und ich hab´s auch hier schon jedem erzählt der es wissen oder auch nicht wissen wollte ;-)

Aber jetzt mach ich Wochenende und schließe mit dem dem aktuellen Motto der FB-Gruppe an und spinne in Naturtönen.
Euch allen einen schönen ruhigen Sonntag!

Kommentare:

  1. Danke - Dir auch nen schönen Sonntag!

    Sieht gut aus, der Grabschmuck - hat man die "Reste" aus dem Garten auch sinnvoll und schön genutzt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich find es auch wunderschön!
    Warum kaufen, wenn es doch so einfach ist und viel schöner wird...
    Auch Dir einen schönen Sonntag.
    LG Elke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin