Donnerstag, 14. Februar 2013

Und sonst so?

Es stand geschrieben, dass der Januar und der Februar dieses Jahres die lichtärmsten Monate seit Wetteraufzeichnungen seien.


Da macht Lauftraining nicht wirklich Spaß und außerdem kann das einem zuweilen ganz schön auf die Nerven gehen, wenn man so wie ich gerade wolltechnisch eingeschränkt ist. Zeitlich begrenzt arbeite ich dennoch ein wenig am 12-Socken-Projekt. Mühsam geht´s vorwärst ...


... aber es wird. So und nun zeige ich euch mal wie ich meine Januarsocken beendet habe, nämlich mit Gebirgskräutern intravenös ...


Ja ja richtig geraten, das ist der Grund dafür, warum ich im Moment nicht all zu viel zu den Themen Stricken, Spinnen, Färben,Werkeln im Allgemeinen und derartiger Themen beizutragen habe. Aber dafür kann ich jetzt beurteilen, dass Milchkaffee aus Schnabeltassen zwar nicht der Hit ist ...


... aber in Verbindung mit den aufmunternden Worten der Kaffeefee zu einem der Highlights im Krankenhausalltag zählt.

Es gibt aber auch noch die andere Art von Highlights, nämlich, wenn eine meiner Lieblingsschwestern Kathrin "Rabiata" (lieb gemeint) ins Zimmer eilt und sowas vorsetzt ...


... mit den Worten: Dafür haben Sie jetzt eine Stunde Zeit. Freundlicherweise bekam ich dazu Sprudelwasser und einen Löffel zum Umrühren, das machte es erträglich. Also, wenn ihr mal sowas auf dem Plan habt, nehmt euch ´nen Löffel zum Rühren mit ;-)

Jetzt könnte ich noch erzählen von lustigen Begebenheiten rund ums Essen, von Plaudereien von Zimmer zu Zimmer oder davon wie es ist, wenn 4 Weiber den männlichen Teil der Ärzteschaft optisch beurteilen  *kicher* ...  aber unterm Strich wird euch das recht wenig interessieren.

So, die erste Etappe ist geschafft. Etappe 2 gehört hoffentlich in 2 Wochen auch bereits zur Geschichte und ich hoffe, dass ich auch dann wieder dank Telefonflat die eine oder andere Nummer eintippen kann und mich mit den Worten melden darf: Mir ist langweilig, haste gerade mal Zeit?
An dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an euch, die mich mit Anrufen, Mails und PN oder unerwartetem persönlichen Erscheinen bei Laune gehalten haben.

Bis bald!

Kommentare:

  1. Was ist passiert???? Ich hab Dich im Forum und in Deinem Blog hier vermisst, dachte aber, störe mal nicht beim Kardieren und stricken und Spinnen ... :(
    Für was auch immer - Gute Besserung!!!

    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ach herje, diese Bettwäsche kenne ich doch, besuche meine Schwiegerma jeden Tag im Krankenhaus, wegen Oberarmbruch. Hat es dich etwa auch erwischt. Aber stricken scheint ja zu gehen, fast ein Glück für dich oder. Halte durch, lass dich aus der Ferne ganz dolle knuddeln und werde schnell wieder gesund.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin,

    du liegst/lagst im Krankenhaus!? Du ärmste ich hoffe es ist nicht so schlimm wünsche dir alles erdenklich Gute und das du ganz schnell wieder auf den Beinen bist.
    Sehr schöne Socken hast du genadelt.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    oh das tut mir leid! Im Krankenhaus ist ja nicht so toll. Ich wünsche dir gute Besserung, dass du es bald überstanden hast, was auch immer es ist.
    Nun grübel ich über deine 6 Becher, wofür das wohl sein soll. Hmm für eine Darmspiegelung eher nicht, da hat man nur zweimal eine Mischung zu trinken, ansonsten nur Wasser. Hmm, ich komm nicht drauf, obwohl ich gerade wieder eine Woche in unserer Zweigstelle gearbeitet und alles mögliche gesehen habe...

    Ganz liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin