Donnerstag, 24. November 2011

Das Eigenleben von Wolle ...

äußert sich dadurch, dass die Wolle bereits beim Spinnen eine bestimmte Spinnart nicht zulässt. Also lasse ich die Wolle durch die Hände gleiten und schaue was passiert. So geschehen bei DIESER hier.
Nach der Wäsche wird die Wolle "begutachtet" und entweder fällt mir spontan ein, was ich daraus machen könnte oder sie liegt im Sichtbereich meiner täglichen Wohnungsrennstrecke und irgendwann spricht sie zu mir ;-)

Nun, bei dieser Strubbelwolle hatte ich ziemlich genaue Vorstellungen, aber offensichtlich nicht die Wolle und so geschah es in einem Anflug von Aufräumwahn, dass ich DIESES mit ihr tat.

Diese Woche hatte dann die Wolle ihr Comeback.
Die glitt zwar nicht mühelos durch meine Hände, aber ließ sich ganz gut verarbeiten.


Es reihte sich Riesenmasche für Riesenmasche aneinander, um letztendlich vielleicht eine schöne Ergänzung zu einer Weste zu werden ...


Kommentare:

Danke für deinen Kommentar
LG Kathrin